Datum ungültig
Datum ungültig
Bitte geben Sie die Art der Unterkunft an

2018 bringen wir zwei Partnerschaften in Gang:

  • Mit „Natura 2000 Vallée du Gardon de Mialet“: Ziel ist es, eine Artenvielfalt auf dem Campingplatz zu beurteilen und Maßnahmen zu ergreifen, um diese Artenvielfalt zu stärken. Nach 5 Jahren wird diese Beurteilung für einen Vergleich herangezogen.
  • Mit „SMAGE des Gardons“: Beurteilung der Wasserwirtschaft, Beschäftigung mit Baum- und Straucharten des Campingplatzes, Bestandsaufnahme der zu verbessernden Praktiken.

Hier finden Sie einige unserer schon heute umgesetzten Maßnahmen zugunsten der Umwelt und einer nachhaltigen Entwicklung:

Umweltpolitik: Information und Sensibilisierung

Gäste und Mitarbeiter werden auf Mülltrennung und sparsamem Umgang mit Energie und Wasser aufmersam gemacht. Zwei Mal pro Sommer präsentiert ein Vertreter des Sektors „Sauberkeit und Mülltrennung“ des Gemeindeverbands Alès einen Informations- und Spielestand auf dem Campingplatz.

Energiemanagement: Wir beobachten unseren Wasser- und Energieverbrauch genau, um diesen zu limitieren.

Wasserwirtschaft – Ressourcenschutz

  • Um Wasser zu sparen, nutzen wir Quell- und Regenwasser für die Bewässerung der Grünflächen. Außerdem kommt die Tropfbewässerung zum Einsatz, früh am Morgen oder nach Sonnenuntergang. Diese ist unter Puzzolanerde und Mulch an den Pflanzen angebracht, um die Verdunstung zu begrenzen und eine möglichst langanhaltende Feuchtigkeit zu erreichen.
  • Die Wasserspülungen der Sanitäranlagen sind höher angebracht, um bei gleicher Wirkung weniger Wasser zu verbrauchen.
  • In den Sanitäranlagen sind zeitgesteuerte Wasserhähne angebracht und an den Duschamaturen befinden sich „Stopp“-Knöpfe.
  • Kauf einer Bodenreinigungsmaschine, was effizienter und sparsamer im Wasserverbrauch ist als Wischen von Hand.
  • Anschaffung von 4 neuen Waschmaschinen, die statt 120 Liter nur 36 Liter Wasser pro Waschgang verbrauchen.
  • Installierung von Wasserzählern, um undichte Stellen aufzuspüren.

Beleuchtung

  • Nutzung von Energiesparlampen.
  • Installierung von Präsenzmeldern für die Beleuchtung von Sanitäranlagen und Mülleimern.

Umweltbewusstsein der Gäste fördern – Aktivitäten in der Natur

  • An der Rezeption gibt es Informationsmaterial zu Naturlandschaften, Tier- und Pflanzenarten der Umgebung.
  • Mit unserem Partner „Sentiers Vagabonds“ bieten wir zahlreiche Aktivitäten zum Thema Umwelt in der Natur an.

Müllentsorgung

  • Mülltrennung: seit mehreren Jahren wird der anfallende Müll auf dem Campingplatz in die dafür vorgesehenen Container entsorgt – Glas, Plastik, Papier, aber auch Altbatterien, Sperrgut und trockenes Brot für die Tiere.
  • Essensreste, Mäh- und Häckslerreste werden kompostiert und auf den Grünanlagen wiederverwertet.
  • Wartung von Fettauffangschalen.

Abfallvermeidung – Verringerung des Papierverbrauchs

  • Beidseitiger Druck auf Konzeptpapier: beispielsweise für Gästedokumente (Buchungsformulare, Ankunftsformulare, Rechnungskopie). Auf ein Jahr gerechnet können so 5100 Blätter wiederverwertet werden, eine Ersparnis von mehr als 10 Papierpaketen!
  • 2018 bieten wir unseren Gästen eine elektronische Rechnungsausstellung an.
  • Angebot der Korrespondenz auf elektronischem Wege, um den Versand von Broschüren auf das unbedingt Notwendige zu beschränken.
  • 2018 legen wir unseren Gästen ans Herz, die Begrüßungsbroschüren und andere Unterlagen am Ende des Aufenthaltes zurückzugeben, um diese wieder verteilen zu können.

Alimentation généraleVerantwortungsbewusster Einkauf: Lebensmittelgeschäft

  • Ein Laden vor Ort erspart jedem Gast, ins Auto zu steigen.
  • Jede Familie erhält eine wiederverwendbare Tasche, wodurch Wegwerftüten überflüssig sind.
  • Im Laden werden zahlreiche Produkte aus regionalem und biologischem Anbau verkauft: Wein, Honig, Marmelade, Gemüse, frische Milch, Pasteten, Fleisch…

Voiture électriqueLebensqualität, Grünanlagen und Außenbereiche

  • Wir verzichten auf jeglichen Einsatz chemischer Pestizide (Insektizide, Herbizide) oder künstlicher Düngemittel.
  • Anpflanzung lokaler Pflanzenarten, die für das hiesige Klima geeignet sind und somit weniger Wasser brauchen.
  • Ein großer Kräutergarten steht Ihnen zur Verfügung.
  • Errichtung von Barrieren aus dem Holz des Anwesens.
  • Die Grünanlagen und Naturgelände stellen ca. 65 % der Campingfläche dar!
  • Auf unserem Campingplatz gibt es keine störenden Mobilhomes, sondern nur 16 Chalets, die in die natürliche Umwelt integriert sind.
  • Die Anzahl der Familien pro Hektar (16,1) ist deutlich niedriger als auf anderen Campingplätzen.
  • Die Aufmachung der Gebäude orientiert sich an der lokalen Architektur der Cevennen.
  • Die Campingfläche von 15 Hektar ist Teil eines 30 Hektar großen Anwesens .
  • Die Mitarbeiter bewegen sich per Fahrrad oder mit leisen und abgasfreien Elektrofahrzeugen fort: ein Kangoo ZE, 3 Elektrobuggys und ein E-Bike.
  • Gäste können Ihre Elektroautos an der Elektrotankstelle des Campingplatzes aufladen.

Kein Schwimmbad, dafür Naturbaden im Fluss

Unser Campingplatz ist einer der Wenigen der Region, der kein Schwimmbad braucht. Diese Besonderheit ist ein Vorteil. Für unsere umweltbewussten Gäste ist ein Schwimmbad ökologisch nicht sinnvoll (Wasserverschwendung, Einsatz von Chemikalien…) und oft geht ein Schwimmbad auch mit Lärm- und Sichtbelästigung einher. Demgegenüber ermöglicht Baden in der Natur vielen Personen, Wasser und Strand bei Spiel und Entspannung zu genießen.

 

- Campingplatz geöffnet vom 20. März bis 01. Oktober -

Montrer les boutons
Cacher les boutons